OperaEtCetera begeistert CCW-Lilienrat

Lilienrat 2013Seit vielen Jahren trifft sich der Sponsoren/innen-Kreis zwei Mal jährlich außerhalb der offiziellen CCW-Veranstaltungen zu einem „kulturellen Ereignis“. War das in der Vergangenheit auch immer wieder einmal ein Besuch des Rheingau-Musik-Festivals, so war es dieses Jahr jeweils mit dem „eswe-Sonderbus“ das Sommerfest im Diefenhardt’schen Weingut zu Martinsthal – und dieser Tage wurde zum Jahresschluss „der Rheingau geschmeckt“. Werbeslogan des Weingutes Kopp in Hattenheim, welches regelmäßig Veranstaltungen mit einer Gruppe junger und professioneller Opernsängerinnen und -Sängern um den noch von seinem Engagement am Wiesbadener Staatstheater bekannten Heldentenor Keith Ikaia-Purdy organisiert.Die Gründung der Gruppe im November 2011 hatte das Ziel, jungen Künstlerinnen und Künstlern, die am Start ihre Karriere stehen, Auftrittsmöglichkeiten zu geben. So könnten sie Bühnenerfahrung sammeln und ihr Repertoire vergrößern. Unter diesen Vorzeichen hat der weltbekannte Tenor Keith Ikaia-Purdy als musikalischer Leiter gemeinsam mit Michael Blevins, der die Programme erarbeitet und mit seinem Schüler, Pascal Mehl die Gruppe „OperaEtCetera“ gegründet. Die weitere Entwicklung der Sängergruppe schien unter einem guten Stern zu stehen. So konnten die jungen Sängerinnen und Sänger in Alexander Scherer einen äußerst erfahrenen Pianisten für ihre Gruppe gewinnen. Er steht den jungen Künstlern mit seiner Erfahrung beim Einstudieren des Repertoires und als Begleitung bei den Veranstaltungen zur Seite. Aber, was nur für einige Veranstaltungen geplant war, fand beim Publikum so großen Anklang, dass es OperaEtCetera heute noch immer gibt! Mehr noch, die Auftritte der Gruppe haben sich zu einem festen Bestandteil im Programm des Weinguts Kopp entwickelt. Inzwischen sind die Dinnershows, die meist zwei Mal pro Monat im Weingut veranstaltet werden, immer bis auf den letzten Platz ausgebucht und enden stets in Jubel und mit stehenden Ovationen. Das Publikum liebt die bunte Mischung aller Musikrichtungen von der großen Opernarie über Operette, Musical, Filmmusik, bis hin zum Pop. Aber nicht allein die Auswahl der Musik, sondern vor allem die Darbietung durch die jungen, enthusiastischen Sängerinnen und Sänger macht den Erfolg von „OperaEtCetera“ aus. Das Publikum spürt die Freude, die die Künstler an der Musik haben und genießt deren Auftritte. Kein Wunder, dass auch andere Veranstalter auf die jungen Leute aufmerksam wurden. Inzwischen ist die Gruppe auch in anderen Spielstätten zu bewundern. So gibt es regelmäßige Auftritte z.B. im wunderschönen Schlosshotel Rettershof, im Schloss Biebrich und in der Brentanoscheune.

OperaEtCeteraAktuell besteht das Ensemble von OperaEtCetera aus zwei jungen Damen und drei Herren. Es sind die Sopranistin Jessica Fründ, die Koloratursopranistin Kara Bishop, die Baritone Alex Winn und Pascal Mehl (der auch der Projektmanager der Gruppe ist) und als besonderes Highlight der Tenor Keith Ikaia-Purdy mit hawaiianischen Wurzeln. „Wir sind alle sehr glücklich über den Erfolg von Opera et Cetera,“ so Pascal Mehl – und jetzt freut sich die Gruppe auf ihren Auftritt bei der Närrischen Riesling-Gala des CCW am 7. Februar 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.